mit Alexander Schmitt

 

ab Januar 2020

 

Anteil Yin Yoga  – Stille des Körpers

Dieser Anteil der Jahresgruppe beschäftigt sich mit einer Einführung und Vertiefung ins Yin Yoga und beinhaltet jeweils einen theoretischen Teil und einen Praxisteil. Die Praxis, bestehend aus einer langen Yin Yoga Sequenz, bereitet Körper und Geist auf tiefere Erfahrungen in der Meditation vor.
Diese lange Yin Yoga Sequenz ermöglicht Dir ein tiefes Eintauchen in dein Wesen und in deine ureigene Ruhe und Stille.

Eine Vertiefung des vermittelten Inhaltes erfolgt durch Zugang zu einem Internet-Portal auf dem Inhalte und Yoga-Sequenzen zur Verfügung gestellt werden.

Aus dem Inhalt:

  • Immersion - grundlegende Einführung ins Yin Yoga
  • Faszien
  • Meridiane
  • der Bezug zur Anapana-Sati Sutta (Lehre über die Achtsamkeit)

 

Anteil Achtsamkeit – mehr innere Ruhe erlangen


Dieser Anteil in der Jahresgruppe dient der Einführung in die Achtsamkeit und hilft Stressfaktoren aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Lerne, besser mit dem Umzugehen, was innerlich und äußerlich geschieht und diesem mit mehr Freundlichkeit zu begegnen.

So erschließen sich Möglichkeiten der Stressbewältigung und können Schritt für Schritt zu einem ausgeglichenen Leben führen.

Inhalt sind Anleitungen für eine formelle Praxis, wie Meditation, sowie Hinweise für eine informelle Praxis, die dafür sorgt, dass sich Achtsamkeit in den Alltag ausdehnen kann. Dies wird durch Hausaufgaben, eMails und Zugang zu einem Portal mit angeleiteten Meditationen und Übungen unterstützt.

Aus dem Inhalt:

1. Termin

Einführung in die Achtsamkeit und in den Kursablauf
Erste Meditationen und Übungen
Definition formeller und informeller Übungen

2. Termin

Einführung in die Übung des achtsamen Atmens
Der gegenwärtige Moment
Achtsames Zuhören – informelle Praxis (Kleingruppe)

3. Termin

Stress in unserem Leben und Reaktion des Körpers
Wir sind nicht unsere Gedanken.
STOP-Methode

4. Termin

„Liebende Güte“ - Freundlichkeit kultivieren
RAIN – Methode – Umgang mit Emotionen

5. Termin

Erkunden von angenehm, neutral und unangenehm
Gehmeditation in Verbindung mit liebender Güte
Bei den Dingen sein

6. Termin

„Weitermachen“
Möglichkeiten einer fortgesetzten Praxis
Zusammenfassung